Sinalco Presseinformationen

Hier gibt es alle Pressemeldungen der letzten Jahre. Für Rückfragen steht gern zur Verfügung:

Neptun creativ-team gmbh
Thomas Münzer
Telefon: +49 (0)203 / 500 395-23
Fax: +49 (0) 203 / 500 395-50
E-Mail: tm@neptun-creativ.de

Neue Batterieladestation für E-Stapler in Betrieb genommen

Mit der Inbetriebnahme einer leistungsfähigen Batterieladestation schaffen die RheinfelsQuellen H. Hövelmann jetzt die Vorausset­zungen, um ihre wachsende Elektro-Gabelstapler-Flotte effizient und sicher mit Energie zu versorgen.

Auf dem Betriebsgelände der RheinfelsQuellen in Duisburg-Walsum sind die Tage der dröhnenden Diesel-Gabelstapler gezählt. Mittlerweile drehen schon zwölf umweltfreundliche Elektrostapler leise surrend ihre Runden auf dem Asphalt. Vor etwa einem Jahr hat das Unternehmen be­gonnen, seinen Stapler Fuhrpark nach und nach auf Elektroantrieb umzu­stellen. Immer wenn der Leasing-Vertrag eines Diesel-Staplers ausläuft, kommt als Ersatz ein Lastenträger mit emissionsfreiem Elekt­romotor auf den Hof.

Um eine größere Anzahl dieser Fahrzeuge optimal mit Energie versor­gen zu können, wurde in 3-monatiger Bauzeit eine Lagerhalle zur Batte­rieladestation umfunktioniert. Über 460.000 Euro investierte das Unter­nehmen in eine moderne Anlage, die dem Arbeitsschutzgesetz sowie allen einschlägigen Sicherheitsvorschriften entspricht und gleichzeitig genug Kapazitäten hat, um rund um die Uhr zuverlässig geladene Batte­rien für den Dreischichtbetrieb bereit zu stellen. Mit einer integrierten Entsalzungsanlage wird auch das zur Wartung notwendige Batteriewas­ser direkt vor Ort erzeugt.

Über sechs armdicke Kabel fließt der Strom in die Station, die eine ma­ximale Ladeleistung von 1100 kW liefert. Hier können gleichzeitig die Batterien für 26 Stapler und zusätzlich 22 Elektrohubwagen geladen werden.

Ein elektronisches Ladegerätemanagement verbessert die Übersicht­lichkeit und sorgt beispielsweise dafür, dass beim Austausch der Batte­rien stets diejenige ausgewählt wird, die sich schon am längsten in der Station befindet.

Die größten Gabelstapler, mit einer Tragfähigkeit von 8 Tonnen, trans­portieren 6 Paletten mit 240 Getränkekästen gleichzeitig. Sie werden von 96 Volt Batterien angetrieben, die nach einer Ladezeit von rund 6 Stunden genug Energie für 8 bis 12 Stunden Betrieb haben. Die Akkus sind auf zwei Behälter aufgeteilt, so dass sie schnell und sicher mit ei­nem Hubwagen seitlich aus dem Gabelstapler entnommen werden kön­nen. Der Batteriewechsel ist so in wenigen Minuten erledigt. Eine Tank­füllung beim Diesel-Stapler würde wohl länger dauern.

Bis 2022 soll der Übergang auf die elektrisch betriebenen Modelle abge­schlossen sein. Insgesamt werden dann 26 umweltfreundliche Gabel­stapler auf dem Betriebsgelände in Duisburg-Walsum unterwegs sein. Neben 16 schweren Geräten mit 8 Tonnen Ladekapazität werden auch 6 Exemplare mit 5 Tonnen und 4 Stapler mit 3 Tonnen Hubkraft angeschafft.

Geschäftsführer Heino Hövelmann wies bei der Inbetriebnahme der La­destation auf die Vorteile der Umstellung hin: „Unsere Elektro-Stapler sind ein schönes Beispiel für die Verbindung von ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit. Aufgrund reduzierter Energie- und War­tungskosten werden wir pro Jahr einen 6-stelligen Betrag einsparen. Hinzu kommt eine deutliche Umweltentlastung durch die lärm- und ab­gasfreien Fahrzeuge.“

Bereits die Teilumstellung der Stapler-Flotte der RheinfelsQuellen auf Elektrofahrzeuge vermeidet jährlich rund 1000 Tonnen des Treibhaus­gases CO2. Soviel, wie 100 Mittelklassewagen bei einer Fahrleistung von jeweils 35.000 Kilometern ausstoßen.

Zurück